Logo

 

 

 

ARSETS

Verein Arbeitsreitweise Schweiz - Equitation de Travail Suisse

Slideshow Image Slideshow Image Slideshow Image Slideshow Image Slideshow Image

News

Der ARSETS war aktiv im 2015 – und wie!

 logoKaum zu glauben, dass es den Verein gerade mal 2 ½ Jahre gibt. Unser zweites Vereinsjahr bot neben zwei Turnieren über 80 Kurstage mit rund 730 Teilnehmern. Davon wurden 332 Kurstage von Vereins-Mitgliedern gebucht, was uns bestätigt, dass wir die „richtigen" Kurse fördern. Die Kursförderung ist gut gelaufen. Sieben engagierte Vereinsmitglieder erhielten vom ARSETS finanzielle Unterstützung von insgesamt 1‘700.- CHF für die Organisation von Kursen. Diese Unterstützung kommt einerseits direkt den Mitgliedern als Preisreduktion zu Gute und andererseits machen wir mit guten Kursen Werbung für unseren Sport. Viele motivierte Organisatoren haben auch Trainings und Schnupperkurse ohne finanziellen Beitrag vom Verein organisiert. Alle Kurse auf der Homepage zählen als ARSETS-Kurse, egal ob mit oder ohne finanzieller Förderung, und werden den Mitgliedern als Weiterbildung angerechnet. An der kommenden GV erhalten alle aktiven Reiter 10.- CHF pro 2015 besuchten Kurstag rückerstattet (maximal 40.- CHF), es wird also nochmals 1‘520.- CHF an Kursunterstützung ausbezahlt. Das System der Kursförderung bewährt sich und wird für 2016 beibehalten, interessierte Organisatoren erfahren hier wie es geht. [zum weiterlesen rechts unten auf "read more" klicken]

Team Schweiz an der Working Equitation Europameisterschaft

Unsere sechs Kaderkandidatinnen sind fleissig am trainieren. Aber so eine EM Vorbereitung kostet nicht nur Zeit und Arbeit, sondern auch Geld. Wer unsere Kandidatinnen finanziell unterstützen möchte, hier der link zu unserem Projekt auf Ibeliveinyou:

http://ibiy.net/Working-Equitation

Dort findet Ihr genauere Informationen, spannende Goodies und die Möglichkeit, einen kleinen Beitrag zu leisten. Zeigt uns Eure Unterstützung und Begeisterung für das Team Schweiz an der EM in München vom 5.-8. Mai 2016 und teilt den link mit allen Interessierten. Vielen Dank an alle unsere Sponsoren und Gönner!

Vier der Reiterinnen präsentieren sich am Samstag 30. Januar und am Sonntag 31. Januar im Felix Bühler Paddock am CSI Zürich und freuen sich über viele Fans!

Reitsport Müller

Go Reitsport Rain

I + M Vaquero Ranch

Ecurie du Bison blanc

Satinka Ranch

SEMOSCH AG (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Mehr über die Kandiatinnen erfährt Ihr hier.

Richterausbildung Working Equitation

Der Vorstand hat ein Reglement zur Richterausbildung erarbeitet. Es dient als Wegleitung zum Reglement WE Punkt 2.5. Das Reglement ist zu finden unter Dokumente. Ebenso die Anträge für interessierte Personen, welche in der Schweiz als WE Richter tätig werden möchten. Für weitere Fragen steht Oliver Märki, Chef Ausbildung, zur Verfügung,

Das Ausbildungssystem beinhaltet drei Stufen: Es beginnt mit der Tätigkeit als Richterbeisitzer am Richtertisch während den Working Equitation Turnieren. Dazu kommen Weiterbildung in Form von Seminaren und Theorieabenden, wobei selbstverständlich bereits erworbene Richtertitel aus anderen Disziplinen angerechnet werden können. Die nächste Stufe ist der Richteranwärter. Ein Richteranwärter darf bereits als Richter in einer Jury von mehren Richtern aktiv bewerten, jedoch nicht als Jurypräsident amtieren. Zuerst gilt diese Zulassung nur für die Klassen E und L, nach vier Turnieren auch für die Klassen M und S. Nach sechs Einsätzen als Richteranwärter kann der Antrag auf die WE Richteranerkennung ARSETS gestellt werden. Voraussetzung sind neben einem Mindestalter von 21 Jahren und der Mitgliedschaft im ARSETS auch die Erfahrung als aktiver Teilnehmer in mindestens zwei Teilprüfungen der WE. WE Richter ARSETS sind berechtigt, ARSETS-Turniere in allen Leistungsklassen zu richten. Die Richter und Richteranwärter werden auf der Richterliste ARSETS aufgeführt. Um auf der Liste zu bleiben sind regelmässige Einsätze als Richter sowie Weiterbildung vorgeschrieben.

Selbstverständlich können Veranstalter weiterhin auch Richter aus dem Ausland engagieren. Alle internationalen Richter der WAWE sind automatisch in der Schweiz zugelassen. Nationale Richter anderer Mitglieder der WAWE können durch den TD und den Vorstand des ARSETS auf Anfrage des Veranstalters anerkannt werden.

Le règlement en français est disposé :o)

Finalement, la traduction est fait. Merci beaucoup à Jenny Markov et Natasha Kaltenrieder pous son travail! On peut trouver le règlement WE ARSETS sous Documents. La structure est la même que le règlement général de la FSSE et il est approuvé par l'assemble général. Subordonnées il y a les directives du comite de l'ARSETS pour les epreuves partielles qui précisent le règlement. La traduction des directives dressage est fini aussi, les directives des obstacles et des vaches viennent.

Kurs mit Bento Castelhano

Kursbericht von Sandy Cibrario

Am 8./9. Januar hatte ich die Möglichkeit, an einem Working Equitation Kurs des ARSETS teilzunehmen.

Von der mir völlig unbekannten Disziplin interessierte mich besonders der Arbeitsparcours, da ich bisher im TREC und in Western Trailprüfungen gestartet bin.

Die Anlage "Bison Blanc" in Bellevue GE war wirklich sehr nass während diesen beiden Tagen, aber ich wurde herzlich empfangen und die Infrastruktur, das Ambiente und der Kurs liessen mich bald die vielen Regentropfen vergessen. Aufgewärmt durch eine feine Suppe und ein echtes Raclette - vielen dank dem Koch - war ich bereit, an dieser neuen Disziplin zu arbeiten.

So begann meine erste Lektion mit Bento Castelhano und ich hatte mich für Hindernis-Training angemeldet. In der ersten Lektion haben wir die Begriffe und die notwendigen Dressurgrundlagen besprochen. Einige Ansätze waren neu für mich und mein Pferd und ziemlich anders als meine Reitweise. Aber Bento ist offen, urteilt nicht und drückt klar aus, was er möchte. Er erklärt den Hintergrund der Disziplin, was die Richter sehen möchten, wie man die Lektion in einzelne Schritte unterteilt und so das Pferd auf das Hindernis vorbereiten kann. Ich habe rasch erkannt, dass das Pferd ein gutes Dressurniveau mitbringen sollte für die Hindernisse. Nachdem ich 2-3 neue Knöpfe entdeckt hatte, eine Nacht darüber geschlafen und mein Pferd am zweiten Tag besser lief, war die zweite Lektion sehr gut. Wir haben mehr an der Dressur gearbeitet und sogar einen fliegenden Galoppwechsel hingekriegt. Dank der aufbauenden Art von Bento bin ich mit viel Motivation zum Weitertrainieren heimgefahren.

Der Kurs war eine positive Erfahrung und es hat Spass gemacht, diese neue Disziplin kennen zu lernen und die Leute, die sich dafür einsetzen. Vielen Dank an Carène und den ARSETS für die Organisation!

Die nächsten Kurse mit Bento: Veranstaltungen

 

 

Veranstaltungen