Logo

 

 

 

ARSETS

Verein Arbeitsreitweise Schweiz - Equitation de Travail Suisse

Slideshow Image Slideshow Image Slideshow Image Slideshow Image Slideshow Image

News

Europameisterschaften in München vom 5. - 8. Mai 2016

Dank unseren Gönnern und Sponsoren haben wir es geschafft und sind mit einem ganzen Team mit dabei in München zur Europameisterschaft der Working Equitation WAWE. Vielen Dank an alle, die uns unterstützt haben!

Wer es nicht bis nach München schafft um die Reiterinnen Carène Riedo mit Quidico, Frauke Matter mit Cholito, Therese Kropf mit Varenne Lalan und Corinne Chmiel mit Urpilo persönlich anzufeuern, der kann das ganze online verfolgen.

Unser youtube-Channel mit regelmässigen Hintergrundberichten von unseren beiden rasenden Reporterinnen Brigitte Schmucki und Sabine Kropf. So toll dieser Einsatz für den Verein!
https://www.youtube.com/channel/UC28HUTjqA9IREiDdDk3iTHg

Die Facebook-Page mit regelmässigen Updates:
https://www.facebook.com/workingequitationswitzerland/

Unsere Gastgeber, der WED eV. und die Pferd International sind gut organisiert und bieten:

Live stream: https://www.clipmyhorse.tv/de/live/channel/5/pferd-international-2016-2016

Online Resultate und Startlisten: http://reitturniere-live.de/2016/muenchen/

Sponsoren1

Vorbereitungen zur Europameisterschaft

Am Freitag 29. April ging es los für das Working Equitation Team Schweiz: Carène und Jenny kämpften sich durch den Stau auf der A1 bis nach Epfendorf zum Hofgut Ramstein. Kiko und Chigi freuten sich, als sie endlich in ihrer dick eingestreuten Box das Abendheu knabbern durften.

Am Samstag traf dann nach und nach der Rest des Teams auf Hofgut Ramstein ein. Wir wurden herzlich empfangen von Katja und Jan und auch die Pensionäre freuten sich über die Gelegenheit, bei WE Training zuzuschauen. Und die ARSETS-Kälber waren natürlich auch dabei!

20160429 204742 20160430 094611 20160430 104654

In der gemütlichen und friedlichen Atmosphäre wurde die Dressur repetiert... anschliessend gab es einen gemütlichen Abend dank unserer Teamchefin Fränzi (Küchendienst :o) und Bento samt Porto.

20160430 191334 20160430 192141

Sonntags wurde der Parcours aufgebaut. Gar nicht einfach in einer 20 x 40 Halle alle Hindernisse aufzubauen... und so viele Hindernisse hat die Halle auf Hofgut Ramstein schon lange nicht mehr gesehen ;o) Während die einen die Viren tapfer mit Tee bekämpften und die anderen konzentriert mit den Pferden arbeiten, vergnügen sich die Kinder an der Bande unter Aufsicht der fleissigen Praktikantin und Au-Pair.

20160501 115154 20160501 120333 20160501 120628

20160501 120738 20160501 120838 20160501 120916

Weiter ging es gemütlich am Montag morgen mit Sonne geniessen, Ausreiten und dem letzten Freilauf in der Halle. Beziehungen stärken... Aber auch die kleinen Details wie die Zeremonie wollen geübt sein.

20160501 201902 20160502 082354 20160502 110702

Nachmittags war es dann vorbei mit Pause: die Karavane bewegte sich nach Rottenburg auf den Marienhof. Vielen Dank an Ute Holm und Lars Christiansen, dass sie uns dieses letzte Training an den Rindern ermöglicht und gesponsort haben. Und was für Rinder!!! Das Team weiss jetzt, was es heisst, mit wirklich frischen Rindern zu arbeiten und die Schwierigkeit der Aufgabe hat alle zusammengeschweisst. Bento und Ute gemeinsam in Action :o)

20160502 161355 20160502 161428 20160502 172659

20160502 172809 20160502 172943 20160502 174048

Zurück auf Hofgut Ramstein wurde das ganze Material wieder geputzt - wir waren froh um das gnädige Wetter... danach folgte das Anhänger-Material-Origami, welches alle Teilnehmerinnen mit Bravour meisterten, so dass der Weiterreise nach München am Dienstag vormittag nichts mehr im Weg stand.

Vielen Dank an Familie Stöffler für die Gastfreundschaft auf Hofgut Ramstein zum Trainingscamp - es war wie immer wunderbar bei Euch!

Bericht aus der GV 2016

Marketing

Zur Generalversammlung am 26. Februar 2016 im Restaurant Al Ponte in Wangen an der Aare fanden sich 35 Aktivmitglieder, also fast die Hälfte des Vereins, aus der ganzen Schweiz ein.

Nach der Begrüssung durch die Präsidentin Alexa Häusler wurden die Pflicht-Traktanden Jahresbericht, Stimmenzählung, Mitgliederbestand und Rechnung 2015 abgehandelt. Das vorgeschlagene Budget 2016 wurde von der GV ebenfalls genehmigt. Danach wollte der Vorstand von den Mitgliedern wissen, wie man sich das Budget 2017 vorstellt. Es gab eine rege Diskussion über die Verwendung der Finanzen im Verein. Die Mehrheit möchte, dass das Geld zeitnah an die Mitglieder zurückfliesst und nicht langfristig angespart wird. Eine Reserve von 10 % des Ertrags pro Jahr wurde als vernünftig erachtet, grössere Reserven sind nicht notwendig, da der Verein keine eigene Reitanlage oder sonstige Vermögenswerte unterhalten muss. Der Vorstand wird prüfen, ob 2017 ein Teil des Vermögens in Hindernismaterial zum Ausleihen investiert werden soll. Ebenfalls stand zur Diskussion, dass der ARSETS sich bis jetzt nicht finanziell an den Turnieren beteiligt. Dies zu ändern hat Vor- und Nachteile. Als mögliche Lösung wurde vorgeschlagen, dass der Verein sich zwar weiterhin nicht an den Turnierkosten beteiligt, jedoch Preisgelder ausschütten könnte. Der Vorschlag wird für das Budget 2017 geprüft und an der nächsten GV diskutiert.

Begrüsst wurde das Engagement zur Jugendförderung. Einerseits sollen im 2016 durch den Verein finanzierte Jugendtrainings stattfinden, an welchen die Junioren günstig teilnehmen können. Andererseits wurde der Antrag angenommen, dass der Jahresbeitrag für Jugendmitglieder auf CHF 40.00 gesenkt wird, wenn mindestens ein Elternteil ARSETS-Mitglied ist (die Einzelmitgliedschaft für Jugendliche kostet weiterhin CHF 70.00). Eine Senkung des Mindestalters von 12 Jahren für WE Junioren Prüfungen wurde abgelehnt. Für die Zukunft wird jedoch die Ausarbeitung von Kinderklassen ins Auge gefasst (Führzügelklassen, Walk-Trot Prüfungen ohne Sprung etc.). Das erste Jugend-Training findet am 23. April in Kradolf statt.

Oliver Märki hat erneut auf das Reglement zur Richterausbildung aufmerksam gemacht. Interessenten können sich mit dem entsprechenden Antrag als Richterbeisitzer bewerben und durchlaufen danach eine Ausbildung über den Richteranwärter bis zum WE Richter ARSETS. Selbstverständlich sind die internationalen Richter der WAWE weiterhin für Turniere in der Schweiz anerkannt und bei nationalen Richter aus anderen Ländern kann die Zulassung durch den Vorstand des ARSETS anerkannt werden.

Alexa Häusler und Jenny Markov stellten sich nach zweijähriger Amtszeit zur Wiederwahl zur Verfügung und wurden in ihrem Amt bestätigt. Neu wurden Franziska Zeller und Walter Kammermann in den Vorstand gewählt. Wir gratulieren den Beiden zur Wahl und heissen sie herzlich willkommen im Vorstand! Walter wird das Amt des Kassiers und die Mitgliederverwaltung von Silvia Karrer übernehmen, die sich nicht zur Wiederwahl zur Verfügung gestellt hat. Silvia wurde im Rahmen der GV aus dem Vorstand verabschiedet und geehrt.

Stolz wurden die angekündigten 5 Turniere in der Schweiz für 2015 präsentiert. Anschliessend wurden die Sieger der Jahreswertung der einzelnen Klassen geehrt (wird separat veröffentlicht). Auch das Kurswesen kann sich sehen lassen: Weiterhin können interessierte Organisatoren Kursförderung von bis zu CHF 80.00 pro Kurstag beantragen. Und am Ende der GV wurde den anwesenden Mitgliedern die Unterstützung für ihre Teilnahme an ARSETS-Kursen von CHF 10.00 pro besuchtem Kurstag 2015 rückerstattet.

Erneut Diskussionen gab es zum Reglement. Von der GV 2014 war ein Reglement beschlossen worden, welches für klassische Reiter im E und L den Vorgaben des Dressurreglements des SVPS folgte. Für Camargue- und Westernreiter gab es Ausnahmen (Caveçon, Bosal) und es wurde auf das jeweilige Reglement der einzelnen Reitweisen verwiesen. Diese Situation wurde von der GV 2015 als unfair beurteilt, da so die klassischen Reiter den strengeren Vorschriften unterworfen waren als Reiter anderer Reitweisen. Zudem seien Verweise auf andere Reglemente unzulässig. Die GV 2015 hat sich für den Grundsatz „Zäumung frei“ entschieden. Es wurde jedoch für die Klassen E und L die Einschränkung „keine Zäumungen mit Hebelwirkung“ beschlossen. Der Vorstand hatte als Folge davon die undankbare Aufgabe, die „Hebelwirkung“ in der Wegleitung Ausrüstungsvorschriften zu präzisieren und hat versucht, den Willen der GV 2015 bestmöglich umzusetzen. In der Wegleitung wurde „ohne Hebelwirkung“ definiert bei einem Hebel von weniger als 4cm (oberer und unterer Hebel zusammengezählt!). Nach angeregter Diskussion kam die GV 2016 zum Schluss, dass die Einschränkungen in der Wegleitung ausreichend sind und keine Notwendigkeit zu einer Verschärfung besteht. Daher soll die Formulierung im Reglement der Definition aus der Wegleitung angepasst werden. Der Punkt 6.5.2.1 im Reglement wird für die Klassen E und L wie folgt ergänzt: „Alle Zäumungen ohne Hebelwirkung. Bei gemischten Zäumungen mit geringer Hebelwirkung darf der Hebel nicht grösser als 4 cm sein.“

Therese Kropf präsentierte in der Pause das T-Shirt, die Bluse und das Edelweisstuch für das Outfit zur EM in München. Das gesamte Set konnte direkt vor Ort für CHF 200.00 bestellt werden. Das Crowd-Founding-Projekt für das Nationalkader auf www.ibelieveinyou.ch hat am 2. April die Zielsumme erreicht. Auch an der GV wurde gesammelt und ein grosszügiger Betrag unter dem Namen „GV ARSETS“ gespendet. Vielen herzlichen Dank all unseren Gönnern und Unterstützern!

Ein herzliches Dankeschön auch an alle, die ihren Freitagabend in den Verein investiert haben und dafür auch weite Wege beispielsweise von Genf, Gstaad oder Riggisberg in Kauf genommen haben. Wir freuen uns und wissen das Engagement unserer Mitglieder zu schätzen!

Jahreswertung und Aufstiege 2015

63485 935925169803982 8553885062400269981 n

Vor dem Start in die Turniersaison 2016 möchten wir den Siegern der Jahreswertung 2015 herzlich gratulieren:

Seraina Jann mit ihrem Pony Jocker gewinnt die Jahreswertung der Klasse E Junioren und stellt damit auch die Erwachsenen dieser Leistungsklasse in den Schatten. Herzliche Gratulation, eine tolle Leistung!

Bei den Erwachsenen der Klasse E führt
Sabine Kropf mit Condor (Belg. Warmblut) vor Oliver Märki mit dem Lusitano Urpilo und Evi Feld mit Diabolo die Jahreswertung 2015 an.

In der Jahreswertung 2015 der Klasse L siegte
Therese Kropf mit Varenne Lalan (Holl. Warmblut) vor Mylène Leclerc mit der Araberstute Nashita und Caroline Kunz mit Uian de la mar (Camargue).

Die Jahreswertung 2015 der Klasse M gewannen
Frauke Matter und ihr PRE Cholito souverän, auf dem zweiten Rang sind Katrin Grolimund und Red Freckled Linus (Paint Horse) gefolgt von Gisela Krasensky mit dem Partbred-Araber Continental Moon.

Die gesamte Jahreswertung findet Ihr hier.

 

Aus der Jahreswertung ergeben sich gemäss Reglement folgende Aufstiege:

- Sabine Kropf und Condor starten ab 2016 in der Klasse L

- Therese Kropf mit Varenne Lalan steigt in die Klasse M (oder S) auf

- Frauke Matter steigt als Siegerin der Klasse M in die Klasse S auf

Ein Start in einer tieferen Klasse ist den genannten Pferd/Reiter-Paaren nicht mehr erlaubt (für Ausnahmen, z.B. nach einer Trainingspause, kann ein begründetes Gesuch an den Vorstand gerichtet werden). Zudem dürfen die Reiter der Klasse S in der Klasse E nur noch mit 4, 5 und 6-jährigen Pferden starten.

 

Das Team für die EM steht fest

Unbenannt

Am Oster-Wochenende sind alle sechs Kaderkandidatinnen nach Hohentengen gereist, um am Working Equitation Turnier auf der wunderbaren Anlage des El Picadero zu starten. Es war ein gelungenes Turnier mit viel Publikum. Vielen Dank an das gesamte OK und die Richterinnen für ihren Einsatz!

Hier der Bericht in der Pferdewoche dazu.

Die Masterklasse war gut gebucht mit 23 Startern, schliesslich handelte es sich auch um das Selektionsturnier einer der führenden Nationen in der Working Equitation. So waren aus Deutschland die erfahrensten und besten Pferd/Reiterpaare angereist und lieferten sich spannende Duelle bis zum Schluss. Die Halle platzte aus allen Nähten, als der Geschwindigkeitsparcours am Montag nachmittag wegen Sturm und Regen in die Halle verlegt werden musste. Nuno Avelar (POR) siegte vor Mitja Hinzpeter (GER), Mirjam Wittmann (GER) und Thomas Türmer (GER) erritten gemeinsam den 3. Rang. Beste Schweizerin war Frauke Matter auf dem 10. Rang. Die Resulate können hier eingesehen werden.

Unser Nationaltrainer Bento Castelhano hat ebenfalls den weiten Weg von Portugal auf sich genommen, um zu sehen, wie sich die Amazonen schlagen. Selbstverständlich war nicht alleine der Turniererfolg ausschlaggebend für die Wahl der Teammitglieder - auch die bisher gezeigte Leistung im Training und die Eignung für das Team wurden berücksichtigt. Wir gratulieren den folgenden vier Reiterinnen zur definitiven Aufnahme in das Team Schweiz für die Europameisterschaft der WAWE am 5.-8. Mai in München:

Frauke Matter mit Cholito

Carène Riedo mit Quidico

Therese Kropf mit Varenne Lalan

Corinne Chmiel mit Urpilo

Veranstaltungen