Logo

 

 

 

ARSETS

Verein Arbeitsreitweise Schweiz - Equitation de Travail Suisse

Slideshow Image Slideshow Image Slideshow Image Slideshow Image Slideshow Image

News

Turnier in Bellevue: Resultate

bellevue speed lngs

 

Résultats Class E

Résultats Class L

Résultats Class M

Résultats Class S

Das erste ARSETS-Turnier in der Westschweiz hat den Röstigraben überwunden: Von den 28 Startern waren rund ein Drittel aus der deutschsprachigen Schweiz angereist. Und die weite Reise hat sich gelohnt, OK-Präsidentin Carène Riedo und das Team der Ecuries du bison blanc haben ein tolles Turnier mit festlicher und kollegialer Atmosphäre organisiert. Das Team fines gueules hat ein herrliches Barbecue gezaubert und so war das zahlreiche Publikum bester Laune und gut genährt.

bellevue zuschauen   bellevue 20160730 133532

Der von David Girardet liebevoll gestaltete Parcours auf der Wiese und dazu im Hintergrund die Alpen - ein wunderbarer Anblick. Gerichtet wurde von Paul Duwiquet und Sylvain Chauvet aus Frankreich, beide anerkannte Richter für Working Equitation der AFL (Association française du Lusitanien). Unterstützt wurden sie von Philippe Perret als Speaker.

bellevue Jolly klein bellevue tor

Am Samstag wurde die Klasse L mit 14 Startern ausgetragen: Nach der Dressurprüfung führte Lili Medici mit Alfinete vor Carène Riedo mit ihrem jungen Lusitano-Wallach Fiero und Franziska Zeller auf Condo di San Martino. Im Arbeitsparcours hatte der CH-Wallach Condo die Nase vorn und siegte vor Fiero auf Platz Zwei, der Lusitano Alfinete wurde auf den dritten Platz verwiesen. Erst im Speed konnten auch die anderen Paare auch mitmischen: Die Pferde flogen über den Platz genauso wie im Hintergrund die Flugzeuge (siehe Bild unten :o). Am schnellsten war Pascal Losey mit seiner CH-Stute Dakota und zwar um ganze 10 Sekunden vor allen anderen. Zweite wurde die Welsh-Stute Giglbergs Jolly Pop mit Sandrine Kohler und Dritte, geschlagen um nur eine Sekunde, Carène Riedo. So konnte sich Carène mit Fiero in der Gesamtwertung den Heimsieg sichern dank einer soliden Leistung in allen drei Teilprüfungen. Um nur einen Punkt musste sich Franziska Zeller mit Condo di San Martino mit dem zweiten Platz begnügen. Drittplatzierte in der Gesamtwertung der Klasse L wurde Lili Medici mit ihrem Lusitano Alfinete. Ebenfalls am Samstag massen sich Therese Kropf mit Varenne Lalan und Corinne Chmiel mit Urpilo in der Klasse M.

flugzeug 2

Am Sonntag folgte die Klasse E mit 10 Startern. Laetitia Gauthier erritt sich mit Lanzada den Sieg in der Dressur, gefolgt von Franziska Zeller mit Lordena und Yaël Divernois mit dem Irish-Cob Lucky XL. Im Arbeitsparcours siegte Lordena GZ und sicherte sich so den Gesamtsieg in der Klasse E. Die CH-Stute brillierte an ihrem ersten Working Equitation Turnier, welches wohl gleichzeitig das Letzte vor ihrer verdienten Rente war. Herzliche Gratulation an Franziska Zeller zu ihren beiden hervorragenden Ritten im E und L! Zweite im Arbeitsparcours wurde Valérie Bourrit mit ihrem Vollblut-Mix Safran du Meix, ihre Erfahrung und Geschicklichkeit hat sich für die Horseathlon Schweizer Meisterin 2015 bezahlt gemacht. Der dritte Platz ging an Simone Zünd mit ihrem Fjord Perles des Dudes, was wieder einmal zeigt, dass alle Rassen für die Working Equitation geeignet sind. In der Gesamtwertung der Klasse E siegte Franziska Zeller mit Lordena vor Laetitia Gauthier mit der PRE-Stute Lanzada. Drittplatzierte wurde Valérie Bourrit mit Safran du Meix. In der Klasse S massen sich am Sonntag Carène Riedo mit Quidico und Tirile Tuchschmied mit Samson Menenzes.

bellevue Acht  bellevue garrocha

1er Concours d'Équitation de Travail à Bellevue

13413690 1611701205786909 8044342915431951840 n

 

Achtung! Änderung des Reglements für 2016

logoBereits an der GV im Februar 2016 wurden die Bestimmungen zu den Gebissen in der Klasse E und L geringfügig gelockert. Eine dringende Anfrage aus der Westschweiz hat den Vorstand veranlasst, an seiner Sitzung vom 2. Juli 2016 eine weitere Anpassung vorzunehmen (gemäss Reglement 9.2). Diese Änderung wurde am 3. Juli 2016 im Verein veröffentlicht und tritt somit am 24. Juli 2016 in Kraft. Die GV 2017 wird - nachdem wir in der laufenden Turniersaison 2016 Erfahrungen sammeln konnten - über diese Punkte abstimmen. Die wichtigste Änderung betrifft die Klasse L, für welche neu alle Zäumungen zugelassen sind. Die Reglemente und Wegleitungen sind unter "Dokumente" zu finden.

Klasseneinteilung 2016 / Classement pour 2016

Auf Antrag des Nationaltrainers Bento Castellhano hat der Vorstand entschieden, dass die Mitglieder des Nationalkaders der EM 2016 in München nicht ausschliesslich in der Klasse S sondern freiwillig auch in der Klasse M starten dürfen. Dies gilt ebenfalls für die Reserve-Reiter.

Suivant la demande de l'entraîneur national, Bento Castelhano, le comitée a decidé que les cavaliers du cadre pour le championat en Munich 2016 doivent participer dans la classe M ou S comme ils veulent.

Kameradschaft, Glück und Können am Turnier in Birmensdorf

Die Resultate des zweiten Schweizer Working Equitation Turniers der Saison in Birmensdorf vom 11./12. Juni 2016:

Gesamtresultate Samstag (Klassen E und L)

Gesamtresultate Sonntag (Klassen E, L, M und S)

Richter: Bento Castelhano (Portugal)
Organisationskommitee: Walter Kammermann / Alexa Häusler
Technischer Delegierter ARSETS: Oliver Märki

Vielen Dank an Franziska Stähli, Felix Stampfli und Stefan Baumann für den Turnierbericht!

13411630 10206372926831318 267960698669020578 o 13433348 10206372744186752 3225835041769513204 o

Das 2. WE-Turnier dieses Jahres, war ein Erfolg auf ganzer Linie. Alle 4 Leistungsklassen waren mit total 41 gemeldeten Starts gut besetzt. Sogar 2 Männer haben sich getraut! Das Wetter erlaubte es, alle Trails auf dem grossen Aussenplatz durchzuführen. Die Stimmung war geprägt von freundschaftlicher Kameradschaft. Der Ehrgeiz der Reiter zeigte sich darin, schöne und harmonische Ritte zu zeigen, statt übereinander zu triumphieren. In den Klassen L, M & S scheinen sich die Pferde (& Reiter) vor allem auf den Speed Trail zu freuen. Die Zuschauer fieberten eifrig mit und unterstützten lautstark die Konkurrenten.

Ein Lob gebührt den Parcoursbauern, die Hindernisse waren gut gemacht, besonders der Slalom aus Thuja Bäumchen gefiel den Teilnehmern. In der Maniabilité (Arbeitsparcours) zeigte sich, dass es etliche Möglichkeiten gibt, sich zu disqualifizieren. Mit etwas Glück gelingt auch das aufspiessen des Rings wesentlich besser.

 13442539 10206372814948521 4191005069690960441 o13442586 10206372862029698 5992929154680357384 o

In der Festwirtschaft konnten jedoch alle einen Treffer landen. Ein herzliches Danke, an das Team Festwirtschaft. Ein weiterer grosser Dank gebührt den Organisatoren. Sie haben dafür gesorgt, dass alle sich wohl fühlen konnten und waren trotz Turnier Stress und Wettersorgen immer guter Laune! Ohne freiwillige Helfer funktioniert kein Turnier, jedem einzelnen von Ihnen ein grosses ‚Merci‘! Natürlich bedanken wir uns auch beim Richter Bento Castelhano für seine fairen und geduldigen Beurteilungen.

Die Anforderungen in den einzelnen Klassen weisen eine deutliche Steigerung auf. Obwohl man sich selbst einstufen kann, scheinen die meisten in der richtigen Klasse zu reiten. Eine Klasse für sich sind eindeutig die Reiterinnen der S Klasse. Es ist eine Freude ihnen zu zuschauen.

Danke für dieses gelungene Turnierwochenende, wir freuen uns auf das Nächste in Birmensdorf!

13433185 10206372943551736 4354397977709206333 o   13391398 10206372823988747 5517065726953766991 o   13416882 10206372742106700 1392584583415811498 o

Veranstaltungen