Logo

 

 

 

ARSETS

Verein Arbeitsreitweise Schweiz - Equitation de Travail Suisse

Slideshow Image Slideshow Image Slideshow Image Slideshow Image Slideshow Image

News

Strahlender Turniertag in Aesch BL

aesch 2016 2

Am Samstag 3. September fand auf dem Löhrenacker in Aesch BL das zweite Working Equitation Turnier der Reiterkameraden Aesch statt. Teilnehmer, Zuschauer, Helfer und Pferde hatten viel Spass bei strahlendem Turnierwetter.

Rangliste Klasse E

Rangliste Klasse L

Rangliste Klasse M und S

Dank dem routinierten Team von Edna Baumgartner-Guggisberg und der tatkräftigen Unterstützung von Freunden und Vereinsmitgliedern klappte alles reibungslos. Bereits am Freitag fand sich eine Gruppe von Helfern ein, um mit Parcoursbauer Walter Schmutz die Hindernisse aufzustellen. So erwartete die Reiter und Reiterinnen am Samstag Morgen ein schön gestalteter Parcours. Und früh morgens war es tatsächlich: Aufgrund des grossen Teilnehmerzahl begann die erste Prüfung bereits um 8:00! Als Richter amtete Paul Duwiquet (Juge d'Équitation de Travail AFL) aus Frankreich und als zweite Richterin Katja Weis (Richteranwärterin ARSETS). Beide richteten fair aber nett und nahmen sich die Zeit, den Teilnehmern ihre Bewertungen zu erklären. In der Klasse E waren 14 Reiter gemeldet, darunter zwei Junioren. In der Dressurprüfung siegte Nadja Hänggli mit ihrer Hannoveranerin Dejah souverän mit 66.05 %. Mit ihrem zweiten Pferd, der 19-jährigen Holsteiner-Stute Melissa, ritt sie auf den dritten Rang. Den zweiten Platz in der Dressurprüfung konnte sich  Christina Kleber mit dem Vollblutaraber Peges Karthago Star sichern. Im Arbeitsparcours, der vor der Mittagspause stattfand, zeigten Noëmi Frank und ihr 10-jähriger PRE Edgardo ihr Können und wurden mit dem ersten Platz belohnt. Zweite im Arbeitsparcours wurde Nadja Hänggli mit der erst 5-jährigen Dejah, was ihr den Sieg in der Gesamtwertung der Klasse E sicherte. Den dritten Rang im Arbeitsparcours erritt sich Daniela Thomi mit ihrer 18-jährigen Mazedonier-Stute Iljuscha. In der Gesamtwertung der Klasse E siegte Nadja Hänggli und Dejah vor Noëmi Frank und Edgardo. Christina Kleber und Karthago lagen um einen halben Punkt vor Daniela Thomi und erkämpften sich so den dritten Rang. Herzliche Gratulation an alle Teilnehmer!

aesch 2016 3aesch 2016 1

In der Dressurprüfung der Klasse L ritt Carène Riedo mit ihrem 6-jährigen Nachwuchspferd auf den ersten Rang. Zweite wurden Susanne Stalder und die CH-Stute Lady vom Eigen punktegleich mit Mylène Leclerc und der Araberstute Nashita. Im Arbeitsparcours zeigte die Juniorin Seraina Jann mit dem Camargue-Wallach Uiau de la Mar den Erwachsenen, dass sie ernsthafte Konkurrenz ist und ritt auf den ersten Platz. Zweite wurde Sabine Kropf mit ihrem Condor, ein 13-jähriges belgisches Warmblut, und dritte Carène Riedo mit Fiero. Im Speed wurde es dann richtig spannend und die beiden Favoritinnen Seraina und Carène lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Doch der kleine Camargue-Wallach schlug den Portugiesen um wenige Hundertstelsekunden und Seraina Jann gewann auch diese Teilprüfung. Dritte im Speed wurde Odile Kuchen mit Lara - der 15-jährigen Freibergerstute stand der Spass ins Gesicht geschrieben, als sie mit Odile durch den Parcours flog. Der Gesamtsieg in der Klasse L ging schliesslich an Carène Riedo mit dem Lusitano Fiero, da bei Punktegleichstand das bessere Dressurresultat entscheidet. Seraina Jann und Uiau mussten sich mit dem zweiten Platz begnügen. Der dritte Rang erritt sich Franziska Zeller mit dem CH-Wallach Condo di San Martino mit einer konstanten Leistung in allen Teilprüfungen. Alle 12 Reiter und Reiterinnen zeigten gute Ritte und Sportsgeist - vielen Dank für Eure Teilnahme!

Die Prüfungen der Klassen M & S begannen erst nachmittags. Paul Duwiquet richtete die Klassen als Einzelrichter während Katja Weis die Seite wechselte und mit ihrem Lusitano Vivaldi am Wettkampf teilnahm. Nach der Dressur führte sie auch prompt vor Therese Kropf mit Varenne Lalan und Corinne Chmiel mit Urpilo. Im Arbeitsparcours zeigte sich ein anderes Bild. Therese siegte vor Corinne und auf den dritten Rang ritt Markus Renz mit seinem Quarter-Wallach Willi. Der Speed fand schliesslich um 19:30 in herrlicher Abendstimmung auf der Wiese statt und das verbliebene Publikum feierte ihre Reiter, es war ein richtiges Fest. Corinne Chmiel und ihr Lusitano waren ganze 13 Sekunden schneller als Therese Kropf mit dem Holländer Varenne Lalan. Den dritten Platz erritt sich wiederum Markus Renz mit seinem Palomino Willi. Strahlende Gesichter und zufrieden schnaubenden Pferde waren nach den rasanten Ritten zu sehen. Und als letzte Reiterinnen des Tages hatte Frauke Matter mit dem schwarzen PRE-Hengst die Ehre, als einzige Reiterin der Klasse S durch den Speed zu fliegen. Cholito gab alles, aber auch er vermochte Urpilo nicht einzuholen und erreichte dieselbe Zeit wie Varenne.

Es war ein langer Tag und die letzten Aufräumarbeiten wurden erst knapp vor dem Eindunkeln erledigt. Vielen Dank an alle für den Einsatz! Jenny Baumgartner führte als Speakerin durch den gesamten Tag und alle waren gut versorgt dank der Bewirtung durch Tinu Baumgartner in der Festwirtschaft, stets gut gelaunt und motivert. Der Zusammenhalt und das gegenseitige Helfen waren überall zu spüren, so dass der Tag auch ein einziges Fest unter Freunden war. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

Lucky horse              Unbenannt

Sichtung für WM Kader 2018

Sichtung für WM Kader 2018

 

VORINFORMATION:

Kaderselektion für das neue Kader des ARSETS findet am 10.Dez. 2016 im Nationalgestüt Avenches statt.

Genauere Informationen und das Anmeldeformular folgen später.

 

Am Sonntag 11.Dez. 2016 können alle interessierten Reiter (egal welches Niveau) Reitstunden bei Bento Castelhano buchen. Auch hier folgen weitere Informationen.

 

Allfällige Fragen bitte an Franziska Zeller (via Kontaktformular)

Europameisterschaft der Lusitanos: Fünfter Rang für die Schweiz!

 
Herzliche Gratulation Tirile Tuchschmied-Monnier mit Samson und Carène Riedo mit Quidico!
 
  Copie DSC 2781 13680121 1035351796572259 7333952133496245882 o1Copie DSC 2811
 
"Carène Riedo und ich haben am Europachampionat der Lusitanos in Frankfurt vom 5. - 7. August in der Working Equitation teilgenommen. Drei Nationen sind als Team angetreten: Portugal, Frankreich und Deutschland. Die übrigen Teilnehmer sind in der Einzelwertung gestartet. Es war meine erste Teilnahme an einem internationalen Turnier und es war ein tolles Erlebnis. Wir wurden hervorragend unterstützt von unserem Trainer, Philippe Perret, mit guten Ratschlägen und Ermutigungen. Mein Pferd, Samson Menezes, ist sehr gut gelaufen. Er hat meinen Stress erduldet und sein Bestes gegeben. Am Ende haben wir den 5. Gesamtrang in der Einzelwertung erreicht und am Sonntag morgen waren wir als 4. klassiert im Speed hinter zwei Portugiesen und einer Französin. Ich habe mich sehr gefreut, die Schweiz vertreten zu dürfen und bin wahnsinnig stolz auf mein Pferd.
Alexandra Häusler hat an der Springprüfung teilgenommen und ebenfalls gut abgeschlossen. Die Konkurrenz am gesamten Turnier war gross dank den vielen professionellen Reitern." Vielen Dank an Tirile Tuchschmied-Monnier für den Bericht (frei übersetzt...) und die Fotos!
Copie DSC 2858 Copie DSC 2819 

Willkommen zum 2. WE Turnier Aesch

Bild Aesch 2016

Programmheft

Das OK möchte Euch ganz herzlich auf dem Reitplatz Löhrenacker in Aesch begrüssen. Wir dürfen im Namen der Reiterkameraden Aesch & des ARSETS ein Working Equitation Turnier unter dem Reglement des ARSETS, für alle passionierten FreizeitreiterInnen, welche Spass an einer harmonischen Beziehung zwischen Mensch und Tier haben und sich gemeinsam dieser Herausforderung stellen, veranstalten. Working Equitation ist eine junge dynamische Reitsportdisziplin. Sie bringt frischen Wind in verstaubte Dressurprogramme und Stil in den Hindernisparcours. Die Szene ist geprägt von einer breiten Vielfalt: schön herausgeputzt finden sich Barockreiter neben Westernreiter und Buschreiter neben Dressurcracks.

Das Turnier soll Reitern, Pferdefreunden und allen Interessierten die Möglichkeit bieten, sich in festlicher Atmosphäre zu treffen und eine gute Zeit zu verbringen. Die TeilnehmerInnen können zeigen, was mit solider Ausbildung und echter Partnerschaft zwischen Mensch und Pferd erreicht werden kann. Und wenn Pferd und Reiter mit Freude und Spass bei der Sache sind, springt der Funke auch auf das Publikum über J

Wir freuen uns, dass wir an diesem 2. WE Turnier in Aesch, ein schönes Starterfeld haben und hoffen auf einen spannenden Tag und Petrus' Segen. Die Naturalpreise verdanken wir dem Sponsor Lucky Horse in Biel-Benken, vielen Dank.

Viel Spass und ein schönes Wochenende für alle!

Um so einen Anlass durchführen zu können, braucht es nicht nur Teilnehmer und Sponsoren, sondern auch helfende Hände, ohne diese geht gar nichts. Daher ein grosses Dankeschön an unsere lieben Helfer!

 

Die Turnierausschreibungen sind da!

 Einfach auf die Bilder klicken - Cliquez sur les images

Bild Aesch 2016

 

2016 Bild WE Eiken def klein

Veranstaltungen